Im Lehrplan für das Fach Deutsch in der Fachoberschule ist die Rede davon, dass Schülerinnen und Schüler in der Begegnung mit Literatur ästhetische Erfahrungen und ein Verständnis für Traditionen, aber auch den Wandel des kulturellen Lebens erfahren sollten. All dies vereinte die Aufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" am 03.02. in unserer Schule.

Mit vereinten Kräften wurde von der Fachgruppe "Deutsch in der FOS" unsere Mensa in einen Theatersaal umgebaut. Eine große Bühne, Theaterbestuhlung und eine passende Beleuchtung ermöglichten dem Ensemble "Kortmann & Konsorten" das Ende des 19. Jahrhunderts von Frank Wedekind verfasste Drama für mehr als 100 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte in Szene zu setzen.

Dabei wurden die Zuschauer bereits vor Beginn der eigentlichen Vorstellung überrascht, da sie nicht selbst ihre Plätze einnehmen, sondern von den Figuren des Stückes ihre Plätze zugewiesen bekamen. Interessiert und konzentriert verfolgte daraufhin das Publikum die Inszenierung von Regisseurin Sarah Kortmann, die das Stück überarbeitet und an die heutige Zeit angepasst hat. 5 junge Erwachsene treffen sich an einem Sommer an einem See und berichten über ihre Erfahrungen mit Schuldruck, häuslicher Gewalt, Liebe und Sexualität und Identitätsfindung. Dabei gestaltet Kortmann das Stück so, dass ein und dieselbe Situation aus der Perspektive unterschiedlicher Figuren wiedergegeben wird. Es kommt zu scheinbaren Wiederholungen, die jedoch offenbaren, dass sich Wahrnehmungen ein und derselben Situation unterscheiden können.

Im anschließenden Zuschauergespräch konnten die Schülerinnen und Schüler im Gespräch mit den Darstellerinnen und Darstellern und der Regisseurin ihre positiven, aber auch negativen Eindrücke loswerden und offene Fragen klären. Und als das Saallicht wieder anging, blickte man zwar in teils irritierte, aber insgesamt doch sehr zufriedene Gesichter, denen ein mögliches Prüfungsthema der Fachoberschulprüfung auf eine sehr lebendige und ästhetische Art und Weise nähergebracht werde konnte.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle auch recht herzlich für die Unterstützung des Fördervereins der Franz-Böhm-Schule bedanken, der sowohl finanziell als auch mit einem Getränkestand im Foyer zum erfolgreichen Gelingen dieses kulturellen Highlights in der Ausbildung unserer Fachoberschülerinnen und -schüler beigetragen hat.

Lehrerzimmer-Login