Form A

Zeitaufwand

Der Arbeitsaufwand, den Student:innen für einen erfolgreichen FH- oder Uni-Abschluss benötigen, wird in einem sogenannten "workload" erfasst. Wir möchten Sie bereits an unserer Fachoberschule mit dem Denken in diesen Begrifflichkeiten vertraut machen. Der unten ausgewiesene "workload" zeigt Ihnen, mit welchem Zeitaufwand Sie rechnen müssen, wenn Sie die Klasse 11 bzw. 12 unserer FOS erfolgreich bestehen wollen.

Wie Sie sehen, müssen Sie in Klasse 11 für Hausaufgaben mit insgesamt etwa 5 Stunden pro Woche rechnen (pro Wochentag im Durchschnitt 1 Std.).
In Klasse 12 sollten Sie allein für Hausaufgaben mit einer Verdopplung der Arbeitsbelastung rechnen.
Mit anderen Worten: Viel Zeit für Nebentätigkeiten - und sei es auch nur ein Minijob - bleibt Ihnen nicht. Nebentätigkeiten belasten Ihre Leistungsfähigkeit in der Schule. Sie gefährden dadurch Ihren Abschluss!

 

Abschluss: Allgemeine Fachhochschulreife

In beiden Schwerpunkten (Wirtschaft/Wirtschaftinformatik) erwirbt man mit dem Abschluss die Allgemeine Fachhochschulreife. Damit hat man die Möglichkeit, an Fachhochschulen zu studieren; teilweise sind besondere Zulassungsvoraussetzungen wie ein bestimmter Notendurchschnitt, Nachweis von Praktika oder Vorkenntnisse zu beachten. Grundsätzlich kann man auch an einigen Universitäten studieren, wobei man sich hier nach den genauen Aufnahmebestimmungen erkundigen muss.

Anmeldetermine

Die Anmeldung zum Besuch der Fachoberschule in der Organisationsform A muss über die seither besuchte Schule bis spätestens 15. Februar erfolgt sein.

Bis spätestens 31. März müssen die Bewerbungsunterlagen bei uns eingegangen sein. Bis zum 31. März muss ein Praktikumsvertrag vorgelegt werden und spätestens am Ende des Schuljahres eine beglaubigte Zeugniskopie des mittleren Abschlusses.

Fächer der Abschlussprüfung

Die Ausbildung schließt mit einer schriftlichen und ggf. einer zusätzlichen mündlichen Fachhochschulreifeprüfung ab.

Schriftliche Prüfungsfächer sind die Fächer:

Deutsch
Englisch
Mathematik
Schwerpunktfach (Wirtschaftslehre oder Datenverarbeitung)

Mögliche mündliche Prüfungsfächer sind alle Fächer mit Ausnahme des Faches Sport.

Lerninhalte

Die Ausbildung im ersten Ausbildungsabschnitt der Organisationsform A gliedert sich in eine fachpraktische Ausbildung an drei Tagen pro Woche in einem Praktikumsbetrieb und in einen allgemeinen und fachtheoretischen Unterricht an zwei Tagen pro Woche in der Schule mit insgesamt 12 bis 14 Wochenstunden. Im zweiten Ausbildungsabschnitt der Organisationsform A werden 30 bis 32 Wochenstunden allgemeiner und fachtheoretischer Unterricht erteilt.

Im beruflichen Lernbereich im Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung werden Themen- und Aufgabenfelder aus dem Bereich der Volkswirtschaftslehre und der Betriebswirtschaftslehre unterrichtet, wozu auch Rechnungswesen und Datenverarbeitung gehören.

Im beruflichen Lernbereich im Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik beginnen Sie mit der Durchführung und Planung von (Software-) Projekten und entwickeln erste Programme mit C# (C-sharp). Betriebswirtschaftliche Themen- und Aufgabenfelder ergänzen den Unterricht.

Das Schwerpunktfach Wirtschaft und Verwaltung bzw. Wirtschaftsinformatik hat in der Klasse 12 ein besonderes Gewicht. Es wird mit acht bis neun Wochenstunden unterrichtet und wird bei der Gesamtnotenberechnung besonders stark gewichtet.

 

Ausführliche Informationen zu den Unterrichtsinhalten erhalten Sie auf den Seiten des Hessischen Kultusministeriums. Dort können Sie sich die Rahmenlehrpläne downloaden.

zur Homepage des Kultusministeriums Hessen

 

 

Fachbezogene Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

Fach "Englisch": Basiswortschatz / Grammatik-Skript

Fach "Mathematik": Bewerberinformationen / Stoffsammlung / Dokumente

Ansprechperson

Für allgemeine Fragen zur Fachoberschule Form A wenden Sie sich im Falle der Stufe 11 an Herrn Kunz.

Wenn es um die Stufe 12 geht, bitte an Frau Möller. Wenn Sie Fragen zum Praktikum haben, betreut Sie Herr Mert.

Aufnahmevoraussetzungen

Sie können in die Klasse 11 eintreten, wenn Sie die Versetzung nach Klasse 11 eines Gymnasiums nachweisen oder wenn Sie von einer anderen Schulform direkt nach Klasse 10 in die Fachoberschule wechseln. Wegen der beschränkten Aufnahmekapazität unserer Schule, werden Schüler:innen aus dem Raum Frankfurt bevorzugt aufgenommen.

Die abgebende Schule muss Ihre Eignung für den Besuch der FOS feststellen (Eignungsfeststellung). Eine Bescheinigung über die Berufsberatung durch die Arbeitsagentur oder Schullaufbahnberatung durch Ihre Schule ist Ihrer Anmeldung beizufügen. Außerdem sollten Sie sich bereits bei einigen Betrieben um eine Praktikumsstelle beworben haben.

Wenn Sie sich für die Form A angemeldet haben, müssen Sie uns bis zum 31. März einen gültigen Praktikumsvertrag vorlegen.

Maßgeblich für die endgültige Zulassung zur FOS ist Ihr nachzureichendes Zeugnis der Mittleren Reife mit mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der drei Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch, davon darf kein Fach schlechter als ausreichend bewertet sein. Wenn diese Noten nicht erreicht werden, ist eine Aufnahme ausgeschlossen.

Ausländische Schülerinnen und Schüler aus Nicht-EU-Ländern benötigen eine gültige Aufenthaltsgenehmigung.

Sollten Sie schon über eine abgeschlossene Berufsausbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung verfügen, kommt für Sie die Organisationsform B in Betracht.

Weitere Beiträge ...

  1. Ausbildungsdauer

Lehrerzimmer-Login