Für das ERASMUS+-Projekt „YOUNG CITIZENS IN EUROPE: LIVING WITHOUT BORDERS“ hat sich ein Teil des ERASMUS+ Teams der Franz-Böhm-Schule mit den Kollegen der langjährigen Partnerschule ZESPOL SZKOL EKONOMICZNO-OGOLNOKSZTALCACYCHWE WROCLAWIU aus Breslau/Polen sowie den Kollegen unserer langjährigen Partnerschule ITIS MAGISTRI CUMACINI in Como/Italien, mit der wir nun seit 10 Jahren zusammenarbeiten, getroffen. Für das polnische Team ist die Kooperation mit der italienischen Schule erstmalig.

Thema des Treffens war u.a. die Online-Plattform Twinspace. Mittels der Plattform Twinspace können die Projektteilnehmer Kontakt zueinander knüpfen, die erarbeiteten Inhalte in Form von Texten, Videos und Fotos miteinander teilen und in Chats über diese diskutieren.

Ein Workshop, geleitet von unserer ERASMUS+-Koordinatorin, Chiara Longoni-Neff, ermöglichte uns Kolleginnen und Kollegen die zahlreichen Möglichkeiten der Plattform näher kennenzulernen.

Es fand auch ein Treffen mit der Organisation „Associazione Nazionale Venezia Giulia e Dalmazia¨ statt, die über das Foibe Massaker und die Vertreibungen an der Grenze zwischen Italien und ex Jugoslawien nach dem 2.Weltkrieg berichtet hat.

 

Über das Treffen und unser ERASMUS+-Projekt berichtete auch die Presse ausführlich in der lokalen Tageszeitung.

 

Darüber hinaus gewährten uns die italienischen Schülerinnen und Schüler einen Einblick in ihren Schulalltag. Die ITIS MAGISTRI CUMACINI ist eine weiterführende Schule mit einem technischen Schwerpunkt. Aufgrund der zahlreichen Werkstätten und Labore führen die Lernenden spannende Projekte durch, welche zu sehenswerten Ergebnissen führen. Herzlichen Dank für die sehr beeindruckenden Einblicke in die Lehr-Lernkultur der ITIS MAGISTRI CUMACINI.

Des Weiteren wurden gemeinsam Projektdetails besprochen und das erste Austauschtreffen der Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projekts geplant. Bei dem Treffen in Frankfurt im Dezember werden mehr als 120 Schülerinnen und Schüler der drei Nationen zusammenkommen.

 

Ein Tagesauflug in die nahe Metropole Mailand und die Besichtigung der dortigen Sehenswürdigkeiten rundeten das Programm ab. Wie auch in der Stadt Como wurden uns die Sehenswürdigkeiten von den italienischen Schülern in englischer Sprache erklärt.

 

 

Herzlichen Dank an dieser Stelle an die italienischen Kollegen, Schülerinnen und Schüler für ihre Gastfreundschaft. Wir freuen uns unsere Gäste vom 2. bis zum 6. Dezember begrüßen zu dürfen.  

 

Text Size

Kontakt Internationale Projekte

Sie haben weitere Fragen zu unseren Projekten?

 

Dann kontaktieren Sie die Koordinatorin für Internationale Projekte, Frau Longoni-Neff

oder Herrn Wibrow.

 

Weitere Ansprechpartner für den Austausch mit Polen, der vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk gefördert wird, sind Frau Tomaszewska und Herr Trageser.

Lehrerzimmer-Login