Ein JavaScript Fehler ist aufgetreten.

Köln/Frankfurt – 8:00 Uhr Abfahrt – Frankfurt! Gegen 9:30 Ankunft – Köln! Hier findet die Bildungsmesse statt. Bevor es aber dort hingeht, schnell ein paar Fotos geschossen und auf zur Didacta 2013 – zu Fuß! Wir sind 4 SchülerInnen (2 aus der 10EH01 und 2 aus der 11EH01), unsere Klassenlehrerin Frau Longoni-Neff und Frau Haak. Als große Anerkennung dafür, dass wir bzw. unsere Schule heute in einem bundesweiten Wettbewerb einen Preis verliehen bekommen, begleitet uns auch unsere Schulleiterin Frau Fieberg. Nach knapp 30 Minuten Fußweg erreichen wir dann  endlich die Messehalle. Einlass. Schnell noch die Karten verteilt, den Treffpunkt vereinbart und dann ab rein.

 

Drinnen schieben sich hunderte von Lehrkräften in die erste Halle. Wir dahinter. Jascha und ich beschließen drinnen erst einmal nach links zu laufen – wenn man im Supermarkt schon zuerst nach rechts geht, dann auf einer Messe aber bitte nicht!

Unser erster Blick fällt auf eine ganze Menge Smartboards. Smartboards soweit das Auge reicht. Doch wir entscheiden uns für einen Anbieter von Tischen und Stühlen. Da der Auftrag für den Tag ist, bevor wir die Ehrung für die eTwinning-Preisverleihung entgegennehmen, Informationen über potentielles Schulmaterial bzw. Schulmobiliar zu besorgen, tun wir dies. Danach folgen einige weitere Neuentdeckungen, die uns die Schultage versüßen könnten. Natürlich gibt es nicht nur Bücher, Tische, Stühle, Smartboards und das alles zu sehen. Neben einer Popcorn-Maschine und einigen belegten Brötchen findet man auch diverse Gadgets. Wir zum Beispiel sind jetzt im Besitz einer Lego-Ente!

Es ist beeindruckend, wie viele Stände wir finden. Vom Vorschulalter bis hoch in die Uni ist alles vertreten. Es werden neue Programme, Techniken, Bausätze und Modelle vorgeführt. Unter anderem auch ein Qualifikationstest der deutschen Bundeswehr. Wir beschließen teilzunehmen. Zu unserer Schande müssen wir gestehen, dass wir die erste Frage ohne den werten Jugendoffizier nicht gemeistert hätten. Dafür alle anderen!  Zur Belohnung erhalten wir dann einen Cocktail gemixt von der Marine.

16:00 Uhr, Treffpunkt: e-Twinning Stand mit Schülern der insgesamt neun  nominierten Klassen, die Ländervertreter und auch die Kultusministerin von Nordrheinwestfalen.  Kurze Besprechung und Namensnennung, dann in Richtung Bühne. Aber vor der Bühne müssen wir uns erst einmal hinsetzen und die Preisverleihung der unteren Kategorien verfolgen.

Zuerst bekommen die 4-11 Jährigen ihren Preis. 1000€ für den 3.Platz, 1500€ für den 2.Platz und 2000€ für den Sieger. Das gleiche dann auch bei den 12-15 Jährigen. Nun ist der Moment gekommen, die letzten Teilnehmer betreten die Bühne. Kurz wird jedes der drei Projekte vorgestellt.

Dann wird es spannend! „Der dritte Platz geht an die: Franz-Böhm-Schule in Frankfurt am Main“. Zwar „nur“ der dritte Platz, aber das immerhin für einen bundesweiten Wettbewerb! Und den 1000€ Scheck lassen wir uns nicht nehmen. Der Preis bekommen wir das eTwinning-Projekt „Young Entreptreneurs: Getting to know what we have best“, das wir im Einzelhandel mit unseren Partnerschulen in Polen und Spanien durchführen.

Kontakt Internationale Projekte

Sie haben weitere Fragen zu unseren Projekten?

 

Dann kontaktieren Sie die Koordinatorin für Internationale Projekte, Frau Longoni-Neff

oder Herrn Wibrow.

 

Weitere Ansprechpartner für den Austausch mit Polen, der vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk gefördert wird, sind Frau Tomaszewska und Herr Trageser.

Umbau-Cam

  • 30.11.2016
  • aktuell
  • 1
  • 2

Beratungsnetzwerk


Interner Bereich - Login

Stundenplan online

Informationen zum Login